14 Jan

Titanic II

Spielefeld Silvester 2018/2019

28.12.2018: Titanic II (Timo)

Josefine, Jean-Claude, Helmut Schmeißer, Christine, Alex

Einladung von Mab zur Jungfern Fahrt der Titanic II (Southampton–New York), New StarLine Cooperation, Geschäftsführerin Lisa Steward

Auf der Einladung liegen ein Glamour und ein starker Schutzzauber.

Björn will nicht, dass Alex an Bord der Titanic II geht, darf ihr aber nicht erklären, warum er solche bedenken hat. Alex verspricht ihm, nicht an Bord zu gehen, sie will aber trotzdem Josefine, Jean-Claude, Helmut und Christine bis zum Schiff begleiten. Björn gibt ihr Baupläne der Titanic mit, die zeigen, dass das Schiff ein gigantischer schwimmender Ritualkreis ist, in dem Orichalcumleitungen verbaut wurden.

Bei der Anreise am nächsten Tag, wird die Gruppe im Wagen von Josefine und Jean-Claude von einem Outsider überfallen. Eine Menge Menschen sterben, bis sich die Gruppe in der Villa in einem Schutzkreis verschanzen kann. Helmut war derweil eigene Wege gegangen und musste ja unbedingt noch in einen Dönerladen. Das hat noch mehr Menschen das Leben gekostet. Durchs Nevernever reist die Gruppe schließlich in die Nähe von Southampton. Dort stiehlt sie ein Taxi (rettet so vermutlich dem Fahrer das Leben) und kommt schließlich am Anleger an. Dort überprüfen der Gatekeeper und Ebenezar McCoy die Passagiere, sind aber nicht bereit Alex mehr Informationen zu geben. Alex telefoniert mit Björn, schildert die Situation und lässt sich von ihrem Versprechen ihm gegenüber entbinden.

Am Abend beim Captain´s Dinner:

Reinold von Schwarzenberg (Nekromant) + ein Priester (Nazi)

Karl-Friedrich von Schaumburg-Lippe (Schwarzer Vampir und Bruder von Ernst-August)

Syltanus (Drache)

Nicodemus Archleone (Denarier)

Donar Vadderung

Sigrun Gard

Die 3000 Passagiere sollen geopfert werden, um ein Outer Gate (ehemals in einem Eisberg verschlossen, jetzt aufgetaut) erneut zu verschließen. Es geht nicht um das Ob, sondern um das Wie und den Konsens der zwölfköpfigen Gruppe. Während des Captain´s Dinners herrscht Mabs Gastrecht. Alle halten sich vorbildlich daran, sogar Alex ist ernsthaft bemüht.

Am nächsten Tag verüben zwei Nazi-Soldaten ein Attentat auf Jean-Claude: einer versucht ihn über Bord zu werfen, der andere schießt auf ihn.

Auf Josefines und Jean-Claudes Kabinentür entdeckt Alex drei Abhörzauber. Schwarzenberg schickt daraufhin 20 shifts „durch die Leitung“, es zerlegt die Kabinentür, aber das Gros kann in die Orichalcumleitungen der Schiffsstrulktur abgeleitet werden. Dann wird der Kabinensafe gesprengt, aber niemand wird verletzt.

Archleone kommt und bietet Jean-Claude eine Münze an, der lehnt ab.

Helmut geht ins Unterdeck und nimmt Kontakt mit den magisch sensitiven Schiffsratten auf.

Beim zweiten Captain´s Dinner bricht Schwarzenberg das Gastrecht, als er Josefine angeht. Mab friert ihn ein und er zerbricht.

Christine wird von Nicodemus abgeschleppt, aber Alex kann schlimmeres verhindern, indem sie Christine an ihr Ungeborenes erinnert.

Jean-Claude hat Sex mit Sigrun, Helmut mit Mab, Josefine mit dem Priester.

In Schwarzenbergs Kabine findet die Gruppe das Vierte Buch Kemmlers. Alex nimmt das Buch zunächst an sich, um etwas zum Handeln zu haben, zerstört es aber später, damit es nicht in falsche Hände gelangen kann.

Jean-Claude fordert Syltanus zum Duel: Wenn Syltanus gewinnt, werden die Passagiere geopfert, wenn Jean-Claude gewinnt, wird das Outer Gate mit Syltanus Kraft geschlossen.

Jean-Claude nimmt den Mantel des Winterritters freiwillig an.

Archleone lässt in Jean-Claudes Kabine eine Münze zurück. Nur so als Angebot. Er muss sie ja nicht aufnehmen.

In der Schiffskapelle treffen Jean-Claude und Christine auf ein Kind, dass ihnen vermittelt, die Hoffnung nicht aufzugeben.

Am Ende wird Syltanus von Jean-Claude besiegt und seine Kraft wird in den Ritualkreis der Titanic II eingespeist. Das Ritual verschließt das Outer Gate.

[Leider sind meine Notizen sehr spärlich, was dem ganzen Drama des Szenarios Unrecht tut.]

2 Gedanken zu „Titanic II

  1. Die Reihenfolge war ein wenig anders. Jean-Claude hat Syltanus bereits in der ersten Nacht herausgefordert – und sich hinterher fürchterlich betrunken. Danach haben sie den 2. und den 3. Tag nur damit verbracht, herauszufinden, wie man Syltanus trotz seiner Macht besiegen kann. Danach kamen dann 2-mal die Versuchungen mit der Münze.
    Den Mantel des Winterritters nahm er dann erst fast ganz zum Schluss an, am 3. Abend, als alles ausweglos schien: kein Schwert, keine Münze, keine Verbündeten … Danach ging dann alles sehr schnell …

Schreibe einen Kommentar